Seriöse Beweissicherung bei Bauvorhaben im digitalen Zeitalter

Zwei Artikel im schweizerischen Zivilgesetzbuch bilden die Grundlage für eine Kausalhaftung bei Schäden an anliegenden Gebäuden bei Bauvorhaben.

Mit einer sinnvollen Konfiguration von verschiedenen Beweissicherungsmassnahmen, kann frühzeitig eine gute Grundlage geschaffen werden, um im Schadensfall die Verantwortlichkeiten eindeutig zu klären.

Referierende

Jeffrey Meyer – Dipl.-Ing. Vermessungswesen (FH), terra vermessungen ag
Alex Mazurkiewicz – MSc Geowissenschaften, terra vermessungen ag

Inhalte

  • Die grundlegenden Beweissicherungsmassnahmen: Rissprotokolle, Nivellement, Erschütterungsmessungen
  • Weiterführende Massnahmen
  • Beispiele von Beweissicherungsmassnahmen, anhand von Projekten
  • Der Abschied vom Papierkrieg

Nutzen

  • Wieso ist die Beweissicherung so wertvoll und welche Vorteile bringt sie
  • Wann sind welche Massnahmen sinnvoll
  • Brauche ich wirklich noch Papier
  • Erfahrungsaustausch unter Kollegen und Fachleuten

Zielgruppe

Dieser Fachvortrag richtet sich an Gutachter, Bauherren, Architekten, Fachplaner und Bauunternehmer. Sie sind bei uns richtig, wenn Sie Projekte in den Gebieten Architektur, Bahn, Geologie, Geotechnik, Hochbau, Strasse, Tiefbau, Spezialtiefbau, Tunnel und Umwelt bearbeiten.

Veranstalter:

Die terra vermessungen ag ist der spezialisierte Dienstleister für Ingenieurvermessung, Monitoring, BIM-Engineering und mobile Vermessung. Gegründet 1993, überzeugt sie auch international durch innovative und einzigartige Dienstleistungen.

www.terra.ch

Anmelden

Bitte wählen Sie hier Ihren gewünschten Termin.

Kosten

kostenfrei