Vermessung an Grossprojekten im Infrastrukturbau am Beispiel des Eppenberg-Tunnels

In der Schweiz werden verschiedenste Grossprojekte zum Ausbau der Infrastruktur ausgeführt. Unter engsten Platzverhältnissen entstehen komplexe Bauwerke.

Die Vermessung sowie die Überwachung nehmen dabei eine wichtige Rolle ein. Hochstehende Vermessungsmethoden gewährleisten eine präzise Ausführung am Bau. Um die Sicherheit von Baupersonal, Anwohner, Verkehr und Passanten zu gewährleisten, wird die Baustelle und deren Umgebung laufend durch geodätische und geotechnische Sensoren überwacht. Am Beispiel des SBB Vierspurausbaus Olten-Aarau (Eppenbergtunnel) wird der Referent auf die Vorgehensweise und Durchführung der Vermessung und des Geomonitoring eingehen.

Referent

Simon Rickenbacher – Dipl. Geomatiking. FH und Mitglied der Geschäftsleitung der terra vermessungen ag

Inhalte

  • Faszination Tunnelvermessung: Wie wird die Tunnelbohrmaschine von Unternehmern und Vermessern zentimetergenau ins Ziel gesteuert
  • Vorstellen der umfangreichen geodätischen und geotechnischen Überwachungsmessungen
  • Möglichkeiten der zentralen Darstellung aller Überwachungsresultate auf einer Plattform, inkl. Alarmierung

Nutzen

  • Einblick in Vermessungs- und Überwachungskonzepte von komplexen Bauvorhaben
  • Möglichkeiten von Vermessung und Geomonitoring auf der Baustelle besser zu verstehen

Zielgruppe

Der Fachvortrag richtet sich an Fachleute aus dem Bereich: Strasse, Bahn/Tram, Tiefbau, Spezialtiefbau, Tunnel, Geologie und Umwelt.

Veranstalter

Die terra vermessungen ag ist der spezialisierte Dienstleister für Ingenieurvermessung, Monitoring, BIM-Engineering und mobile Vermessung. Gegründet 1993, überzeugt sie auch international durch innovative und einzigartige Dienstleistungen.

www.terra.ch

Anmelden

Bitte wählen Sie hier Ihren gewünschten Termin.

  • Derzeit leider keine freien Termine. Bitte treten Sie mit uns in Kontakt.

Kosten

kostenfrei